Sanatorium Ustroń Ośrodek TULIPAN

ul. Szpitalna 21

43-450 Ustroń

deutschsprachige Mitarbeiterin

tel. 0048-883385447
fax 0048-33 479-38-58

reha@bad-ustron.de

recepcja@hotel-tulipan.pl

 

 

Orodek Tulipan - Sanatorium Ustro w e-nocleg.plNoclegi e-nocleg.plUstro noclegi
Subskrypcja

Indikationen

Herzlich willkommen in unserer Gesundheitswelt.

Wir stellen Ihnen unsere Kenntnisse in folgenden Bereichen zur Verfügung:
 

Erkrankungen des Bewegungsapparates (Orthopädie/Traumatologie):
Rheuma
Rheuma ist ein Oberbegriff für rund vierhundert verschiedene Krankheitsbilder. Allen gemeinsam sind Schmerzen. Doch mit der richtigen Therapie können die meisten Patienten ein fast schmerzfreies Leben führen.

Halswirbelsäule

Immer mehr Menschen leiden an Erkrankungen der Halswirbelsäule. Die Halswirbelsäule ist der beweglichste Teil unserer Wirbelsäule. Sie besteht aus dem Kopfgelenkbereich und der so genannten klassischen Halswirbelsäule. Leider ist sie auch sehr anfällig für Verletzungen und Verschleißerscheinungen.
Arthrose

Arthrose kann an allen Gelenken des Körpers auftreten. Besonders oft sind Schulter, Knie und Hüfte betroffen. Der schmerzhafte Gelenkverschleiß ist inzwischen einer der häufigsten Gründe für einen Reha-Aufenthalt. Wer sich ausreichend bewegt, kann die Arthrose verlangsamen.

Knieverletzungen

Das Knie ist ein perfekt aufeinander abgestimmtes System von Sehnen, Bändern, Knochen und Knorpeln. Es bietet Stabilität und Beweglichkeit zugleich, ist aber auch anfällig für Verletzungen - besonders im Sport. Dann ist eine schnelle Therapie wichtig.

 

Rheumatologische Erkrankungen:

Dieser Begriff hat sich erhalten, obwohl wir heute wissen, dass rheumatische Erkrankungen kaum jemals ihren Ausgang im Kopf nehmen – und auch nicht immer den Bewegungsapparat betreffen. Was sie aber alle verbindet, sind ihre nicht-verletzungsbedingten Ursachen bzw. die Tatsache, dass krankhafte Abwehrreaktionen des Körpers sehr oft mit von der Partie sind.

Erkrankungen der Atemwege:

Im Gegensatz zur ambulanten Therapie, bei der häufig nur eine medikamentöse Therapie durchgeführt wird, bietet die stationäre Rehabilitation die Chance, eine multimodale ganzheitliche Behandlung der Atemwegserkrankungen durchzuführen, die sich auf eine ganze Reihe von Therapiesäulen stützt.


Erkrankungen des Nervensystems:

Erkrankungen des Nervensystems treten meist erst im Laufe des Lebens auf, seltener sind sie angeboren. Sie haben meist weitreichende Folgen und schränken den Erkrankten stark in seiner Handlungsfreiheit ein.


Kreislaufstörungen:

Der Begriff Kreislaufstörungen beschreibt in der Medizin stark subjektiv empfundene Beschwerden, denen unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen können.
Die Arbeit des Herzens ist nicht frei von Störungen. Die Herzerkrankungen nehmen immer mehr zu. Schon lange sind sie Haupttodesursache. Mit Informationen über die Ursachen, Zusammenhänge, Symptomatik und Vorsorgemaßnahmen wollen wir helfen, diesen Erkrankungen vorzubeugen, denn durch rechtzeitige Einflussnahme sind Herzerkrankungen häufig zu vermeiden.

 

Diabetes:

Bei Menschen mit Diabetes ist dieser Mechanismus mit der Folge gestört, dass die mit der Nahrung aufgenommenen Kohlenhydrate vom Körper nicht mehr oder nur unzureichend zur Energiegewinnung genutzt werden können. Um den Blutzuckerspiegel zu regulieren, benötigt der Körper Unterstützung, zum Beispiel durch eine Insulin- oder Tablettentherapie oder eine Kombination aus beidem.
 

Osteoporose:

Bei der Bekämpfung der Osteoporose muss zwischen Vorbeugung (Prophylaxe) und Behandlung (Therapie) unterschieden werden. Der Osteoporose Vorbeugung kommt eine ganz besondere Bedeutung zu. Einerseits handelt es sich dabei um Ernährung und Bewegung, anderseits um medikamentöse Unterstützung.
Die Behandlung der Osteoporose hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Nicht nur, dass neue Osteoporose-Medikamente mit unterschiedlichen Therapieansätzen gefunden wurden, sondern auch die Dosierung  spielt eine ganz wesentliche Rolle. Gerade bei Menschen, die eine Vielzahl von Medikamenten einnehmen, macht es einen großen Unterschied, ob sie ihr Arzneimittel einmal täglich, wöchentlich oder nur einmal monatlich einnehmen müssen.

 

Übergewicht und Adipositas:

Bei Übergewicht muss das Therapieziel realistisch und dem jeweiligen Einzelfall angemessen abgesteckt werden. Von großer Bedeutung ist es, das Körpergewicht über die eigentliche Phase der Gewichtsabnahme hinaus langfristig zu stabilisieren.